Der Förderverein Kölner Rheinpark e.V. setzt sich dafür ein, dass der Rheinpark als denkmalgeschützte Parkanlage mit seinen zahlreichen Wasserbecken und -fontänen, Brunnen, Wiesen, Beeten und Skulpturen erhalten, gepflegt und weiterentwickelt wird.

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Freitag, 19. Oktober 2018, 14 Uhr

 

Die Geschichte des Rheinparks und der benachbarten Grünanlagen

 

Seit der Bundesgartenschau 1957 ist viel passiert. Mit  Fotos aus früheren Jahrzehnten erläutert Herr Dr. Joachim Bauer, stellvertretender Leiter  des Amtes für Landschaftspflege und Grünflächen die Entwicklung des Geländes bis zur heutigen Gestalt des Parks. 

 

Treffpunkt: Mammutbaum (2) im Rheinpark

 

Samstag, 3. November, 14 Uhr   

 

Herbstspaziergang durch den Park

 

Erleben Sie den 2007 als schönste Grünanlage  Deutschlands ausgezeichneten Rheinpark  in seiner farbenfrohen Herbstfärbung. Bei  einer Führung mit Gerhard Böckmann erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über Bäume und Sträucher.

 

Treffpunkt: Mammutbaum (2) im Rheinpark

Liebe Freunde des Kölner Rheinparks,

 

wir freuen uns, dass wir als Förderverein wieder ein interessantes Programm zusammenstellen konnten, dass die Vielseitigkeit und Attraktivität des Parks  herausstellt.

Machen Sie davon Gebrauch und kommen Sie zu uns!

Bedanken möchte ich mich bei allen, die sich für unseren Verein, die Zusammenstellung und Organisation des Programms engagieren.

Viel Freude beim Besuch im Kölner Rheinpark.

Ihr Jürgen Roters

Vorsitzender des Fördervereins

„Ävver em Mai…“
Tagestour des FV Kölner Rheinpark e.V.   

 

Unter diesem Motto startete eine Gruppe von 25 Mitgliedern des Fördervereins am 5. Mai um 09.30 Uhr bei strahlendem Sonnenschein zu einer Bustour ins Grüne. Wie schon im letzten Jahr waren auch wieder Mitglieder der Blauen Funken dabei.

 

Das Motto aus einer Liedzeile von Jupp Schmitz wurde nicht zufällig gewählt, denn das Lied geht weiter „do weed et jrön, do blöhen de Bäum“ und sollte damit auf das erste Ziel der Fahrt deuten, die Baumschule Wilhelm Ley in Meckenheim.

 

Die Baumschule gehört zu einer der größten Baumschulen Europa mit einem riesigen Areal von fast 500 Hektar. Der Geschäftsführer Christoph Dirksen erläuterte die komplexen Aufgaben und Anforderungen der Baumschule bei der Anzucht der unterschiedlichen Gehölze, insbesondere von Park- und Straßenbäumen, bei denen auch der Klimawandel eine große Rolle spielt. In Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden werden neue Baumarten getestet, die den besonderen Rahmenbedingungen der Ballungsräume standhalten können. Bis die Eignung festgestellt werden kann, können mehr als 20 Jahre vergehen, was auch zu einer kalkulatorischen Herausforderung führt, zum richtigen Zeitpunkt, die richtigen Bäume bereitstellen zu können.

 

Extra für uns wurde der technische Fortschritt bei der digital gesteuerten Baumpflanzung demonstriert. Auch das Ausgraben von Bäumen und verpacken des Wurzelballens für den Verkauf oder die alle vier Jahre notwendige Verpflanzung, um die Wurzeln nicht zu beschädigen, wurde bei einer Rundfahrt durch das große Baumschulareal mit den unterschiedlichen Baum- und Gehölzarten vorgeführt.

 

Für alle Teilnehmer war es ein hochinteressanter Besuch mit vielen neuen Erkenntnissen. Zum Abschluss waren wir noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

 

Michael Eppenich und Gerhard Böckmann bedankten sich mit der Übergabe des noch aktuellen Sessionsordens der Blauen Funken  an Christoph Dirksen,  der sich darüber sehr freute und als karnevalistisch begeisterter Aktiver in Meckenheim outete.

 

An unserem nächsten Ziel vor der Winzergenossenschaft in Mayschoß erwartete uns schon Ernst Näkel aus der bekannten Ahr-Winzer-Dynastie zu einem Rundgang am Fuße der Mayschosser Weinberg-Landschaft.

 

Mit seinen sehr fachmännischen und humorvollen Erläuterungen rund um den Weinanbau und die Neuorientierung zu einem qualitätsvolleren Weinangebot in Mayschoß konnte er noch einige Wissenslücken bei den Teilnehmern schließen.

 

Nach einigen Stunden im herrlichen Sonnenschein tat eine Abkühlung bei der anschließenden Kellerführung durch die Katakomben der Winzergenossenschaft ganz gut. Nicht fehlen durfte natürlich eine zünftige Jause und Weinprobe, bei der uns Ernst Näkel die Vorzüge und Aromen der einzelnen verkosteten Weine vermittelte. Auch Herr Näkel erhielt den Blaue-Funken-Orden.

 

Mit vielen neuen Erfahrungen und netten Gesprächen in heiterer Runde war ein kurzweiliger Ausflugstag mit Erinnerungswert am Abend mit der Rückkehr in Köln zu Ende.

 

Text: M. Eppenich

 

Das Veranstaltungsprogramm 2018

Das Veranstaltungsprogramm 2018 zum Download
Das Veranstaltungsprogramm für das Kalenderjahr 2018
des FV Kölner Rheinpark e.V.
FV_Rheinpark_Programm2018.pdf
PDF-Dokument [724.8 KB]

Informationsblatt zum Förderverein Kölner Rheinpark e.V.

Der Förderverin Kölner Rheinpark e.V
Informationsblatt zum Verein und Beitrittsformular
Rheinpark_Imagefolder_05-2015_v4.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Förderverein Kölner Rheinpark e.V. , Köln